Projekte

Forumtheater zu Diskriminierung

Zivilcourage kann erlernt werden. Denn wer ein einem sicheren Raum eine Intervention ausprobiert hat, fühlt sich eher in der Lage, in einer kritische Situation einzuschreiten.

Aus diesem Grund veranstalten wir ein Forumtheater und führen dies in Schulklassen und an öffentlichen Orten auf.

Forumtheater

Das Forumtheater, so wie es Arts Sans Frontières durchführt, bestehen aus insgesamt drei Teilen. Im ersten Teil wird den Zuschauenden eine Szene aus dem alltäglichen Leben, in welchen es zu rassistischen Diskriminierungen kommt, vorgespielt. Diese sind so aufgebaut, dass sich langsam eine Eskalation der Situation anbahnt. Dies mit dem Ziel, dass die Zuschauenden am Ende der jeweiligen Szenen gefragt werden können, was da nicht gut lief und wann, welche Person anders hätte reagieren sollen. Wie genau die genannte Person an dieser Stelle reagieren sollte, kann der/die Zuschauer/in dann in einem zweiten Teil gleich selber aufzeigen, indem er/sie die Rolle dieser Person übernimmt. Die Szene wird also erneut gespielt und die Schauspielenden passen ihr Spiel dem/der schauspielenden Zuschauer/in an. So kann das Publikum gleich selber die mögliche Lösung der Situation anbringen.

Aufführungen

Das Stück wird in Schulen und an öffentlichen Orten aufgeführt.

Das Datum der kommenden öffentlichen Aufführung ist folgendes:

– 18. März im Klara. Dies im Rahmen der Woche gegen Rassismus.

Wenn Sie Interesse haben, das Stück in Ihre Institution oder Schule zu holen, dann melden Sie sich via das Kontaktformular.

Hier ein Bericht der Aufführung im Soup and Chill:

"THEATERABEND RÜCKBLICK

Unsere Soup&Chill-Gäste hatten ihr Abendessen genossen, die Tische wurden zusammengerückt, das einfache “Bühnenbild” gebaut.

Und dann kamen sie, die 4 Schauspieler.

Starteten mit einer Tirade von üblen rassistischen Sprüchen und gar nicht witzigen Witzen über Schwarze, Juden, Migranten.

Grosse Augen im Publikum.. was soll das?

Die Schauspieler spielen Geburtstagsfeier für einen von ihnen… happy birthday! 

Da verschwimmen die Grenzen zwischen Publikum und Künstlern: ein Gast steht auf, geht nach vorne, gratuliert dem Schauspieler. Bedankt sich tränenreich für die Theateraufführung.

…“

Den ganzen Text gibt es hier.

Partner

Dieses Forumtheater wird unterstützt von:

Fachstelle Diversität und Integration

Fachstelle für Rassismusbekämpfung FRB

[collapse]